LFT_Gruppenfoto_ 2020_2.jpg

Unsere Ausbildungspartner

Die praktische Flugausbildung kann natürlich nicht in der Schule geleistet werden. Das ist eine Sache für anerkannte Ausbildungsbetriebe des Luftsportverbandes Sachsen e.V.. Im Jahre 2010 begann die Ausbildung mit 13 Schülern im Aeroclub Pirna e.V. (AC Pirna). 2012 nahm der Fliegerclub Kamenz (FC Kamenz) die ersten unserer Schüler auf, die in der Nähe von Kamenz wohnten. Im Winter 2013/14 erreichte die Anzahl der Flugschüler in Pirna die dortige Kapazitätsgrenze. Als weitere Ausbildungspartner stiegen 2014 der Fliegerclub Langhennersdorf (FC Langhennersdorf), 2018 der Fliegerclub Riesa-Canitz sowie 2019 der FC Oschatz mit in das Geschehen ein. Wir stellen im Folgenden die Ausbildungspartner vor:

Unsere Vereine

Verein:
- gegründet 1991
- ca. 180 Mitglieder, davon ca. 50 Flugschüler
- sehr starke Jugendgruppe
- Mail: info@aeroclub-pirna.de

Fliegerische Aktivitäten:
- Streckensegelflug (2. Bundesliga),
- Segelkunstflug,
- Touring Motorflug,
- Motorflug,
- UL-Motorflug

Ausbildung:
- Segelflug,
- Touring Motorflug,
- UL-Motorflug

Verein:
- gegründet 1990
- ca. 140 Mitglieder, davon ca. 15 Flugschüler
- Mail: fliegerclub.kamenz@freenet.de

Fliegerische Aktivitäten:
- Streckensegelflug,
- Touring Motorflug,
- Motorflug

Ausbildung:
- Segelflug,
- Touring Motorflug,
- Motorflug

Verein:
- gegründet 1991
- ca. 63 Mitglieder
- Mail: kontakt@edoh.de

Fliegerische Aktivitäten:
- Streckensegelflug,
- Touring Motorflug,
- UL-Motorflug,
- Motorflug,
- Modellflug

Ausbildung:
- Segelflug

Verein:
- gegründet FCR
- ca. 40 Mitglieder
- Mail: info@segelwiese-canitz.de

Fliegerische Aktivitäten:
-Streckensegelflug

Ausbildung:
- Segelflug

Verein:
- gegründet 1990
- Mail: info@flugplatz-oschatz.de

Fliegerische Aktivitäten:
- Streckensegelflug,
- Segelkunstflug,
- UL-Motorflug,
- Motorflug

Ausbildung:
-Segelflug

Unsere Flugplätze

Lage: 50° 58‘ 47“ N, 13° 54‘ 31“ E
Grasbahn: 12/30, 950m, 398ft (121m) MSL
Frequenz: 118.630 PIRNA INFO

Beschreibung:
Der Sonderlandeplatz Pirna-Pratzschwitz ist idyllisch gelegen direkt an der Elbe zwischen Dresden und dem Nationalpark Sächsische Schweiz, eingerahmt von den Pillnitzer Weinbergen, dem Borsberg, dem althistorischen Kleinod Pirna, dem Barockgarten Großsedlitz und dem Schloß Weesenstein mit seiner Brauerei, mit Blick zum Lilienstein und der Festung Königstein als Tor zum Elbsandsteingebirge mit seiner berühmten Bastei.

Lage: 51° 17’82“ N, 14° 07‘ 65“ E, 495 ft (151m) über NN
Betonbahn: 03/21, 1100 × 28 m mit Pistenbeleuchtung
Grasbahn: 03/21, 1100 × 40 m
Frequenz: 128.110 KAMENZ INFO

Beschreibung:
Der Verkehrslandeplatz Kamenz liegt 2,5 Kilometer nordöstlich von Kamenz entfernt. Kamenz bietet einen hervorragenden Ausgangspunkt für Flüge in einem Segelflugzeug. Die Lausitz ist bekannt für ihre fantastischen thermischen Bedingungen. Von Kamenz ist es nicht weit zu den malerischen Landschaften wie zum Beispiel der Lausitzer Seenplatte. Nach Süden erstrecken sich die Erhebungen des Lausitzer Berglandes.

Lage: 50° 56‘ 55“ N, 13° 15‘ 44“ E
Grasbahn: 05/23, 900 × 40 m, 1.266 ft (386m) MSL
Frequenz: 125.915 LANGHENNERSDORF START

Beschreibung:
Der Sonderlandeplatz Langhennersdorf liegt ca.10 km nordwestlich von Freiberg/Sa. und zeichnet sich durch eine interessante Umgebung aus. Da sich der Flugplatz nahezu in der Mitte zwischen Dresden und Chemnitz befindet, sind Sehenswürdigkeiten wie die Altstadt von Freiberg, die Augustusburg, die Großstadt Chemnitz, die Talsperre Kriebstein, das Eisenbahnviadukt von Oberschöna und viele andere mehr aus der Luft zu bewundern. Bereits in Platzrundenhöhe sieht man den Erzgebirgskamm, der bei Thermikwetterlagen gut erreichbar ist und den Einstieg in lange Streckenflüge ermöglicht.

Lage: 51° 18‘ 08“ N, 13° 13‘ 42“ E
Grasbahn:
Frequenz: 123.505 CANITZ START

Beschreibung:
Die Segelflugwiese Riesa-Canitz …

Lage: 51° 17‘ 76“ N, 13° 04‘ 70“ E, 502 ft (153m) über NN
Grasbahn: 08/26, 8300 × 40 m
Frequenz: 124.430 OSCHATZ INFO

Beschreibung:
Ein aufmerksamer Beobachter hat zwei Türme in unserem Vereinslogo entdeckt. Sie symbolisieren das Wahrzeichen der Stadt Oschatz, vor dessen Toren der sächsische Fliegerclub Oschatz e.V. seinen Flugbetrieb unterhält. Am Fuße des Collmberg sind die dreißig Hektar Flugplatz schon von Weitem gut zu erkennen. Und der Spatz in unserem Logo? Auch dieser gehört zur Oschatzer St.-Aegidien-Kirche – und verdeutlicht gleichzeitig unsere Leidenschaft der Fliegerei, die Sehnsucht nach einem Fliegen so frei wie ein Vogel – manchmal mit und manchmal ohne Motor unter der Tragfläche.