LFT_Gruppenfoto_ 2020_2.jpg

Tag der „Offenen Tür“ im ACP – 10 Jahre Luftfahrttechnik

Am 12. September 2020 hat die Interessengemeinschaft „Luftfahrttechnik“ ihr zehnjähriges Jubiläum.
Um den Aeroclub Pirna e.V. der Öffentlichkeit vorzustellen und unser Jubiläum unter den schwierigen Bedingungen des Jahres 2020 begehen zu können, entschied sich der Vorstand des ACP einen Tag der „Offenen Tür“ durchzuführen. Die Organisation wurde in die Hände der Jugend gelegt. Nach anfänglichen Schwierigkeiten gelang es dem Organisationsteam ein tragfähiges Konzept hinsichtlich Logistik, Präsentation, Flugbetriebssicherheit und Hygienemaßnahmen auf die Beine zu stellen. Es gab situationsbedingt keine großangelegte Werbung. Lediglich die Akteure der zehnjährigen Tätigkeit der Luftfahrttechnik und Repräsentanten des öffentlichen Lebens wurden namentlich eingeladen.
Doch es hatte sich rumgesprochen, in Pirna ist etwas los.
Die Besucher wurden von einem Betreuungsteam empfangen und in die Verhaltensregeln und Angebote eingewiesen. Unsere jungen Damen hatten die Betreuung der Interessenten für Rundflüge voll im Griff. Jeder wurde belehrt, unter Einhaltung des Abstandsgebotes zu seinem Flugzeug gebracht, dort hineingesetzt und nach der Landung wieder abgeholt. Die Piloten, ständig mit Mundschutz fliegend, wechselten sich regelmäßig ab. Das Team der Flugleiter sorgten für einen straffen und sicheren Ablauf.
Am Versorgungsstützpunkt wurde die kulinarische Betreuung unserer Gäste sicher gestellt. In der Nähe standen Flugzeuge zum Betrachten, betreut von jungen Flugschülern, die stolz die Besonderheiten ihres Flugzeuges erläuterten, als seien sie alte Hasen.
Am Nachmittag wurden in der Flugzeughalle Vorträge angeboten. Nico und Jens stellten das Konzept, die Erfolge und Schwierigkeiten der 10-jährigen Kooperation mit dem BSZ „Otto Lilienthal“ Freital-Dippoldiswalde unter dem Namen „Luftfahrttechnik“ vor. Patrick referierte über den Streckensegelflug, Max und Anne sprachen über den Segelkunstflug. Die Anzahl der Zuhörer war nicht ganz zufriedenstellend. Um in dieser besonderen Zeit nicht in einer überfüllten Halle sprechen zu müssen, hatten wir die Vorträge nicht richtig beworben. Schade.
Doch wir führten viele Gespräche mit Besuchern, Fliegerfreunden anderer Flugsportvereine und Personen des öffentlichen Lebens.
Der Tag war ein Riesenerfolg. Unsere Jugend hat voller Elan und Einsatz die Herausforderungen gemeistert. Das Gemeinschaftsgefühl im Verein war deutlich zu spüren und allein das war jede Mühe wert. Vielen Dank dafür.
VG Jens