LFT_Gruppenfoto_ 2020_2.jpg

Freitagsflugbetriebe auch ohne Fliegen

Natürlich sind die Freitagsflugbetriebe zum Fliegen da – sagt ja schon der Name. Doch zum Fliegen gehört eben mehr als sich nur ins Flugzeug zu setzen und zu starten. Im Juli ereilte uns das Desaster, dass sowohl die ASK als auch der Puchacz am vorhergehenden Wochenende durch ein defektes Windenseil Schäden am Rumpf im Bereich der Schleppkupplung vorwiesen. Demzufolge hieß es also erst einmal beide Flieger abrüsten und für die Reparatur vorzubereiten. Einmal im Baumodus kümmerten wir uns gleich mit um unseren Piraten. Diesen galt es zu wiegen und den Schwerpunkt zu vermessen. Also eine Gelegenheit für Schüler, auch dieses Thema kennen zu lernen. Damit jeder weiß, was weshalb wie gemacht wird, führte Gerd alle Interessenten in den Schulungsraum erläuterte Wägung und Lamminieren. Anschließend ging es in die Halle zur praktischen Umsetzung. Dank an Jahn Richard und andere Helfer, denn durch ihre Arbeit konnten alle Flugzeuge ab Sonntag wieder fliegen.

An einem anderen Freitag verzögerte sich der Flugbetriebsbeginn ebenfalls. Diesmal aber aus erfreulichem Grund. Wir bekamen Besuch von einem Heli der Bundespolizei. Diesen konnten wir uns recht genau anschauen, denn bei der Crew fanden wir den ein oder anderen Bekannten wieder, ein ehemaliges Vereinsmitglied, einen Fluglehrer aus einem befreundeten Verein oder Bekannte von durchgeführten Exkursionen.

VG Jens Perl