LFT_Gruppenfoto_2019_2.jpg

Unsere Absolventen 2018

Jonas Fuchs


(Stand: 2019)

Mit dem Abitur in der Tasche, schrieb ich mich an der TU Dresden ein, merkte aber schnell, dass es zum Studieren nicht reicht. Nach mehreren erfolglosen Bewerbungen entschloss ich mich, in einem angesehenen Restaurant in Dresden zu arbeiten. Fliegerisch habe ich mir zahlreiche Ziele gesetzt, die es in kleinen Schritten zu Meistern gilt. Unsere Welt aus der Luft zu betrachten und die Seele baumeln zu lassen, ist für mich der Inbegriff von Freiheit. Ultimativ möchte ich später ein eigenes Gastronomisches Gewerbe leiten, optional mit Anschluss an einen Flugplatz natürlich.

Christoph Silze


(Stand: 2019)

„Nach dem Abitur habe ich mich für ein Maschinenbau Studium an der TU Dresden entschieden, da die Grundlagen in der Schule mein Interesse in diese Richtung gestärkt haben.
Fliegerisch habe ich 2019 meine Klassenberechtigung für die PPL verlängert und plane Anfang dieses Jahrs, bis die Segelflugsaison beginnt, meine Nachtflugberechtigung zu machen. Ebenso steht dieses Jahr die Fertigstellung der Segelfluglizenz an.“

Jonas Frehle


(Stand: 2019)

Zu meinem fliegerischen Werdegang ist wohl oder übel nicht viel dazugekommen, außer, dass ich einen Piloten in Ausbildung kenne. Nach dem Abitur wusste ich erstmal nicht, was ich machen sollte. Meine Pläne für die Zukunft waren auf jeden Fall über Bord geworfen worden. Höhere Mathematik ist einfach nichts für mich. Deshalb habe ich ein paar Praktika an Schulen und in Einrichtungen, welche sich mit Medien beschäftigen, absolviert. Unter anderen auch bei einem kleinen Fernsehsender wie „Altenburg TV“. Bei ihm habe ich die Nachrichten effektiv mitgestaltet. Danach habe ich ein Jahr FSJ in der Freien Integrativen Grundschule Ehrenberg abgeleistet. Jetzt studiere ich in Erfurt „Primare und Elementare Bildung“. Also auf deutsch, ich werde, wenn alles gut läuft, in geraumer Zeit ein Lehrer sein. Ich hoffe dem Flugverein, und der Schule geht es gut.